Entspannung

Entspannung

Wenn wir von Gefühlen überwältigt werden, laufen wir schnell Gefahr, dass wir so davon vereinnahmt sind, dass wir nichts Anderes sehen können. Wir vergessen, dass Stress Teil der menschlichen Natur ist, dass schwierige Emotionen und sorgenvolle Gedanken nun mal zum Wesen des Menschen gehören. Es geht darum, wie wir mit diesen schwierigen Situationen umgehen, welche Beziehung wir zu ihnen haben. Wenn wir uns erinnern können, dass wir dabei nicht allein sind und es einfach zum Menschsein gehört, entsteht mehr Weite im Geist. Es entsteht mehr Raum und die Emotion verliert an Intensität.

Zitat
  • „Die Kunst des Ausruhens ist Teil der Kunst des Arbeitens.“
    John Steinbeck
  • „Wer die Ruhe in sich nicht findet, wird sie auch woanders nicht finden.“
    unbekannt
  • „Wenn der Mensch zur Ruhe gekommen ist, dann wirkt er.”
    Francesco Petrarca
  • „Verliere nie Deinen inneren Klang.“
    unbekannt
  • „Wer einmal sich selbst gefunden hat, der kann nichts in der Welt mehr verlieren.”
    Stefan Zweig
  • „Ein entspannter Körper, führt zu einem entspannten Geist.”
    Edmund Jacobson
  • „Was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer.“
    Ovid
  • „Halte Dir jeden Tag 30 Minuten für Deine Sorgen frei und in dieser Zeit mache ein Nickerchen.“
    Abraham Lincoln

Klangtherapie

Schalen, die durch Bespielen einen Klang von sich geben, verschönerten meine vier Wände als Dekorationsobjekte schon lange. Als ich mich im Rahmen einer Ausbildung ernsthaft damit befasste, öffnete sich die Tür zu einer Welt voller Einklang, innerem Frieden und Zufriedenheit.

Seit dieser Zeit enden Klangmassagen oder Klangmeditationen nicht nur in tiefer Entspannung, sondern meist mit einem strahlenden Lächeln auf beiden Seiten. Vielleicht kennen Sie den Begriff „Honigkuchenpferd“.

Autogenes Training

Abstand zur Außenwelt hilft den Blick nach innen zu richten. Autogenes Training basiert auf der Erkenntnis, dass Körper und Geist immer in Abhängigkeit voneinander reagieren. Gemäß Yin und Yang lässt sich mit dem Geist der Körper steuern und umgekehrt.

Damit das funktioniert, ist es notwendig, den Körper in eine Art Trance zu versetzen. Diese selbst wiederholte Suggestion ist nicht so tief wie bei der Hypnose, ermöglicht es aber, das Unterbewusstsein zu aktivieren. Man fokussiert sich dazu gedanklich auf eine bestimmte Körperreaktion, und diese tritt dann tatsächlich ein.

Progressive Muskelentspannung

In den 1920er Jahren beobachtete ein amerikanischer Arzt, dass Anspannungen der Muskulatur meist in Zusammenhang mit Angstzuständen auftreten. Wenn also Stress zu Verspannungen führt, könnte Entspannung auch zu innerer Ruhe führen. Viele Studien später wusste er es genau und die Progressive Muskelentspannung war geboren.

Nach und nach werden verschiedene Muskelgruppen angespannt und danach wieder entspannt. Progressiv bedeutet, dass die Entspannung immer mehr zunimmt. Eine Anleitung hilft dabei, die Konzentration ganz bei sich zu belassen.

Zertifikate

  • Zertifikat Autogenes Training
  • Zertifikat Entspannungspädagoge
  • Zertifikat Progressive Muskelentspannung
  • Zertifikat Klngpädagoge
Loading ...
Render-Time: -0.758375